17.07.2015

foodakuell ch - "Centravo baut Schlacht-Nebenprodukt-Werk"

Am 14. Juli 2015 ist im Industriegebiet Oensingen mit dem Spatenstich der Bau des Lebensmittelbetriebs der Swiss Nutrivalor AG (ein Unternehmen der Centravo Holding) begonnen worden. Im hochmodernen Betrieb werden dereinst Schlacht- und Zerlegereiprodukte für den Export aufbereitet. 

Artikel als html

15.07.2015

Solothurner Zeitung - "Doch noch Baustart für Swiss Nutrivalor"

Ab Ende 2016 wird die Firma Nebenprodukte aus der Schlachterei verpacken und exportieren.

Artikel als pdf - inkl. "Wer hat Lust auf «Söischnörrli» auf dem Teller?"

15.07.2015

Oltner Tagblatt - "Endlich: Baubeginn für den 20-Millionen-Bau der Swiss Nutrivalor"

Mehrmals wurde der Baustart für den 20-Millionen-Bau der Swiss Nutrivalor AG im Oensinger Industriegebiet verschoben. Im September würde die bereits verlängerte Baubewilligung verfallen. Doch am Dienstag erfolgte endlich der symbolische Spatenstich.

Link zum Oltner Tagblatt

14.07.2015

"Oensingen: Baubeginn der Fleischfabrik"

In Oensingen wird seit heute an der neuen Fleischfabrik der Swiss Nutrivalor gebaut. Das Unternehmen verarbeitet Schlachtprodukte für den Export, welche in der Schweiz nicht gegessen werden - etwa Hühnerfüsse oder Schweineschwänzli. Ende 2016 soll der 20-Millionen-Bau fertig sein.

(Link zum News Archiv Radio 32 - siehe 14.07.2015 - 12.30)

08.07.2015

Medienmitteilung der Swiss Nutrivalor AG

Spatenstich der Swiss Nutrivalor in Oensingen

Was lange währt, wird endlich gut ...

Am 14. Juli wird im Bereich Holinden des Industriegebiets Oensingen mit dem Spatenstich der Bau des Lebensmittelbetriebs der Swiss Nutrivalor AG (ein Unternehmen der Centravo Holding) begonnen.

Im hochmodernen Betrieb werden Schlacht- und Zerlegereiprodukte für den Export aufbereitet. Es sind Produkte, die nicht den Schweizer Konsumgewohnheiten entsprechen, aber dennoch wertvolle Lebensmittel sind. Zielländer für Innereien, Schweinepfoten, Knochen, Fett etc. sind in erster Linie Osteuropa, Asien und Afrika. Mit dieser Investition leistet die Swiss Nutrivalor nicht nur einen sinnvollen Beitrag zur Verwertung von lebensmittelfähigen Schlachtprodukten "from nose to tail", sondern führt als Wertschöpfung die bislang im Ausland durchgeführte Exportaufbereitung in die Schweiz zurück.

Zur Erinnerung: Das Projekt des Lebensmittelbetriebs in Oensingen durchlebte eine mehrjährige Entwicklungszeit, wobei die geplanten betrieblichen Abläufe immer wieder an geänderte Zertifizierungsauflagen der Zielländer angepasst werden mussten. Zuletzt gab es noch eine administrative Verzögerung wegen der Koppelung mit einem weiteren Bauprojekt der Centravo Holding. Und last but not least wegen nötiger Neukalkulationen aufgrund des Wechselkurssprungs des Schweizerfranken.

Das nun sich realisierende Projekt umfasst ein Investitionsvolumen von rund 20 Mio. Franken. Nach der Fertigstellung (gegen Ende 2016) werden ca. 36 Personen im neuen Betrieb beschäftigt sein.

05.02.2015

Solothurner Zeitung - "Beginnt Swiss Nutrivalor im Mai mit dem Bau?"

Die Firma Swiss Nutrivalor will schon seit längerer Zeit auf einer leeren Parzelle in Oensingen bauen. In diesem Jahr soll es endlich losgehen. Als Baustart wird Mai genannt.

Link zur Solothurner Zeitung

15.03.2014

Solothurner Zeitung - "Wo bleibt die Swiss Nutrivalor?"

Geplant war, das der 20-Mio.-Bau Ende Jahr steht.

Artikel als pdf

18.10.2013

Grenchner Tagblatt - "Beschwerden abgelehnt: Swiss Nutrivalor kann in Oensingen bauen"

Die Swiss Nutrivalor AG kann im Bereich Holinden des Industriegebiets Oensingen den geplanten Betrieb für Fleischverarbeitung erstellen. Die Baukommission der Gemeinde Oensingen hat das Baugesuch genehmigt.

Link zu Grenchner Tagblatt

18.10.2013

Medienmitteilung der Swiss Nutrivalor AG

Baubewilligung erteilt - freie Bahn für die Swiss Nutrivalor.

Die Swiss Nutrivalor AG, ein Unternehmen der Centravo Holding, kann im Bereich Holinden des Industriegebiets Oensingen den geplanten Lebensmittelbetrieb erstellen. Die Baukommission der Gemeinde Oensingen bewilligte das entsprechende Baugesuch.

Gegen den Entscheid der Kommission, die drei eingegangenen Beschwerden abzuweisen, wurde kein Einspruch erhoben. Damit ist die erteilte Genehmigung rechtskräftig. Sie steht am Ende eines langen Bewilligungsverfahrens, in welchem zuerst ein umfassender Gestaltungsplan und ein detaillierter Umweltverträglichkeitsbericht erstellt werden mussten, die dann von den kantonalen Behörden geprüft und vom Regierungsrat genehmigt wurden.

Nach der Fertigstellung Ende 2014 werden ca. 36 Personen im neuen Betrieb beschäftigt sein.

13.07.2013

Solothurner Zeitung - "Der Weg für den Fleischverwerter fast frei"

Regierungsrat genehmigt den Gestaltungsplan Holinden zur Freude von Swiss Nutrivalor AG.

Artikel als pdf

11.02.2013

Schweizer Fernsehen SRF eco - "Exportschlager Schweinefüsse"

In den letzten zehn Jahren haben sich die schweizerischen Fleischexporte mehr als verzehnfacht. Ein Grossteil davon sind sogenannte Schlachtnebenprodukte von Schweinen, die in der Schweiz immer weniger gegessen werden – etwa Gnagi oder Schnörrli. Was in der Schweiz verschmäht wird, gilt in China als Delikatesse. Ein gutes Geschäft für die Schweizer Fleischwirtschaft.

Link zu SRF eco

19.01.2013

Solothurner Zeitung - "2 Millionen Franken Mehrkosten wegen Auflage der Gemeinde"

Die Swiss Nutrivalor AG, ein Unternehmen der Centravo Holding will Schlachtnebenprodukte wie Pfoten, Nackenknochen, Niere, Herz und Magen, der Schweizer Fleischindustrie verarbeiten und ins Ausland exportieren.

Artikel als pdf

17.01.2013

Öffentliche Orientierungsveranstaltung in Oensingen

Am Abend des 17. Januar fand im Saal des Rest. Rössli in Oensingen die Orientierungsveranstaltung im öffentlichen Mitwirkungsverfahren zum Gestaltungsplan und Umweltverträglichkeitsbericht des Lebensmittelsbetriebs der Swiss Nutrivalor AG statt.

Die Mitwirkungsfrist läuft bis zum 24. Januar - ev. Eingaben sind einzureichen bei der Bauverwaltung der Gemeinde Oensingen.

25.08.2012

Solothurner Zeitung - "Beschwerde gegen Strassenausbau abgelehnt"

Die Firmen Bell und Swiss Nutrivalor haben bei der Neubauplanung noch einige Hürden vor sich

Artikel als pdf

19.07.2012

Auszug aus der Solothurner Zeitung

Die Firma Swiss Nutrivalor AG, eine Tochtergesellschaft der Centravo AG, plant in der Industriezone von Oensingen den Bau und Betrieb einer Anlage zur Weiterverarbeitung von Fleischprodukten (wir berichteten). Die Anlage würde sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum geplanten Neubau der Schweinezerlegerei von Bell befinden.

Das Projekt unterliegt der Umweltverträglichkeitsprüfungspflicht (UVP). Der Raumplanungs- und Umweltverträglichkeitsbericht sowie der Gestaltungsplan Holinden mit Sonderbauvorschriften sind von der Bauherrschaft eingereicht worden. Da es sich um ein ausserordentlich grosses und komplexes Projekt handelt, hat die Planungskommission einen externen Berater zugezogen und so die Unterlagen genau untersucht und ausführlich behandelt. Dabei sind, so wurde im Rat erwähnt, markante Anpassungen sowie Ergänzungen verlangt worden.

Der Gemeinderat nahm nun zur Kenntnis, dass die so bereinigten Dokumente zur Vorprüfung bei den zuständigen kantonalen Behörden eingereicht wurden. Basierend auf die Resultate dieser Vorprüfung wird im Herbst ein öffentliches Mitwirkungsverfahren erfolgen. Und erst dann wird das übliche öffentliche Auflageverfahren für das Bauvorhaben eingeleitet.

Der genauere Projektbeschrieb sowie weitere Informationen sollen demnächst auf einer speziellen Website (www.nutrivalor.ch) zu sehen sein. (PME)

17.07.2012

Medienmitteilung der Gemeinde Oensingen

Die Firma Swiss Nutrivalor AG, eine Tochtergesellschaft der Centravo AG, plant in der Industriezone von Oensingen den Bau und Betrieb einer Anlage zur Weiterverarbeitung von Fleischprodukten. Das Projekt unterliegt der Umweltverträglichkeitsprüfungspflicht (UVP). Der Raumplanungs- und Umweltverträglichkeits-bericht sowie der Gestaltungsplan Holinden mit Sonderbauvorschriften wurden von der Bauherrschaft eingereicht. Die Planungskommission hat die eingereichten Unterlagen unter Beizug externer Berater ausführlich behandelt und Anpassungen sowie Ergänzungen verlangt.

Der Gemeinderat nahm nun zur Kenntnis, dass die so bereinigten Dokumente zur Vorprüfung bei den zuständigen kantonalen Behörden eingereicht wurden. Basierend auf die Resultate dieser Vorprüfung wird im Herbst ein öffentliches Mitwirkungsverfahren erfolgen, das dem üblichen öffentlichen Auflageverfahren vorausgehen wird. Der genaue Projektbeschrieb sowie weitere Informationen sind auf einer speziellen Website (www.nutrivalor.ch) einsehbar.

06.06.2012

Projektakten

Gestaltungsplan mit Sonderbauvorschriften, Raumplanungs- und Umweltverträglichkeitsbericht zur Vorprüfung an kantonale Behörden eingereicht.

25.04.2012

Auszug aus der Solothurner Zeitung

Oensingen - Ausserordentliche Gemeindeversammlung beschliesst Erschliessungs-Kredit deutlich
(Bruno Utz)

Die Bauprojekte der Bell  AG (Schweinefleischveredelung) und der Swiss Nutrivalor AG (Verarbeitung von Schlacht- und Zerlegereiprodukten) kommen voran: Zur Erschliessung des Baugrundes Holinden bewilligte die ausserordentliche Gemeindeversammlung am Montagabend mit grossem Mehr bei einigen Enthaltungen einen Kredit von 2,742 Millionen Franken. Davon fliessen rund 1,8 Millionen Franken als Perimeterbeiträge wieder an die Gemeinde zurück. Die Südringstrasse wird so ausgebaut, dass sie später allenfalls als Autobahnzufahrt genutzt werden kann.